Login
eMail-Adresse: Passwort:
Passwort vergessen?
Kundenkonto eröffnen
Bestellen
per Fax oder Telefon Bestellen
Bestellformular

 

 

 

 

Pro WDV-System

Es gibt viele gute Argumente, die für eine Anbringung von

Wärmedämm-Verbundsystemen sprechen.

MeinWDVS



Vorteile einer Wärmedämmung gegenüber einer Fassade ohne Dämmung:


Gleiche Grundkosten wie bei Putzfassaden ohne Dämmung

Kosten für Gerüst, Unter- und Oberputz und Farbanstrich fallen bei Putzfassaden auch an, jedoch kann mit einer Wärmedämmung eine zusätzliche Verbesserung des Wärmeleitwertes erreicht, somit mehr Heizenergie bzw. Geld zukünftig eingespart werden.. Dadurch haben sich die Mehrkosten für die Dämmung relativ schnell wieder bezahlt gemacht. Mit einer Putzfassaden haben Sie nur Kosten gehabt, können aber in Zukunft keine weitere Energie einsparen.


 

Verminderung von Rissbildung im Oberputz

Fast jedes Wohnobjekt oder Haus bildet im laufe der Jahre kleinere Setzungsrisse. Durch eine WDV-System lassen sich diese Risse oft überbrücken, da der Dämmstoff die Zugkräfte im Untergrund aufnehmen kann. Schädliches Wasser kann dadurch keine Frostschäden verursachen.

 


Erhöhung der Wohnqualität

Durch eine ausreichende Wärmedämmung, reduzieren sich die Innenwandtemperaturen der oberen Innenwand zur unteren Innenwandecken und insbesondere Wärme-/Kältbrücken . Dadurch verringert sich das Risiko der Schimmelbildung erheblich, da wärmere Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann und so Feutigkeit weniger kondensieren kann, unwohlen Zugluftgefühl sinkt merklich

 


Steigerung des Objektwertes

Gerade im Hinblick auf den Energiepass. Hier trennt sich in einigen Jahren die Spreu vom Weizen, wenn es um den Verkauf schlecht gedämmter Häuser geht. Durch die Reduzierung der Miet-Nebenkosten, an denen Vermieter nichts verdient haben, können Sie Ihre Mieteinnahmen erhöhen, der Mieter gleichzeitig aber in der Summe nicht mehr bezahlen. Win to win – Situation.

 


Mehr Raumgewinn

Geringerer Wandaufbau bedeutet mehr Wohninnenraum (WDV-System 17,5er Stein + 10 cm = 27,50 cm / Putzfassade 36er Stein = 36 cm. Somit hat ein WDV-System ein um ca. 0,125 m² pro Aussenwandmeter. D.h. bei einer Wohnfläche von ca. 120 m² einen Raumgewinn von ca. 5,5 m² !!

 


Gute Kapitalverzinsung

Die zusätzlichen Einsparungen an Heizenergie bringen mehr Ertrag, als das Geld bei der Bank anzulegen. Dieser Effekt erhöht sich, bei steigenden Energiepreisen.

 


Gesicherte Mieteinnahmen

Sie werden Ihre Miete hoch halten können, indem Sie auf die geringen Nebenkosten hinweisen können, an denen Sie aber als Vermieter kein Geld verdient haben. D.h. höhere Mieteinnahmen für den Vermieter, geringere Nebenkosten für Mieter – die Attraktivität Ihrer Mietobjekte steigt.

 


Vorteile gegenüber teuren Solaranlagen

Ein WDV-System funktioniert immer. Im Gegensatz zu einer teuren Solaranlage, auch dann zu 100%, wenn keine Sonne scheint. Es hilft somit zu jeder Jahreszeit Energie zu sparen, bei sehr geringem Wartungsaufwand. Gleichfalls im Sommer, wenn es draußen richtig heiß ist, empfinden Sie im Innern bei zugezogenen Jalousien eine angenehme Kühle, ohne das Sie es als kalt empfinden. Aus diesen Gründen werden auch immer mehr WDV-Systeme in südlicheren Ländern wie Spanien, Italien oder Türkei appliziert. Trotzdem wollen wir nicht von einem Einbau von Solaranlagen abraten.Alles, was der CO2-Reduzierung beiträgt ist richtig.

 


Teure Heizungsanlage und das "Fenster" steht offen?

Bevor eine neue teure Heizungsanlage installiert wird, sollte auch geprüft werden, ob die Gebäudehülle ausreichend gedämmt ist. Deswegen ist es sinnvoll, erst die "Türen und Fenster zu schließen" – sprich die Gebäudehülle ausreichend zu isolieren und dann, oder in einer Kombination, eine neue Heizungsanlage evtl. kleinere Heizungsanlage zu installieren. Dadurch wird eine bestmögliche Energie-Effizienz erreicht. Trotzdem wollen wir nicht von einem Einbau einer neuen Heizungsanlage abraten. Alles, was der CO2-Reduzierung beiträgt ist richtig.

 

 

Zurück